Anleitung zur GPS-Navigation im Flugzeug
Menü

USER-WPTs erstellen

● Hinzufügen von USER WPTs (Benutzer-Wegpunkte wie Einflug-, Anflug-Positionen oder Sonderziele)

Bis zu 500 USER WPTs können mit diesem Geräte-Typ gespeichert werden. Zwei von vielen Beispielen: Das Erstellen von Anflugpunkten für individuelle Anflugstrecken. Der im folgenden Beispiel gewählte WPT half bei genauer Positionsbestimmung für einen Fotoflug.

Für die Eingabe der Position eines WPTs gibt es drei Wege:

1. Die Direkteingabe der Koordinaten (eventuell aus Karte entnommen).

2. Über Radial u. Distanz von anderem WPT (z.B. einer VOR-Station).

3. Über die gegenwärtige Position. Wenn entweder vom Flugplan oder von DIRECT TO aus eine Kennung – für den gewünschten WPT – eingegeben wird, die nicht in der Datenbank enthalten ist, wird automatisch der Vorgang zur Eingabe eines USER-WPT eröffnet.

Zu 1: Erst auf WPT-Seite USR gehen. Dann wird die CRSR-Taste gedrückt. Der Cursor steht damit auf dem ersten Buchstaben der WPT-Kennung siehe Abb. 38. Fortfahren mit Innenknopf wählen, mit Außenknopf weiterrücken usw. wie bei den vorigen Beispielen.

Nach WPT-Eingabe (hier HOLLE) ändert sich die Anzeige, wie die Abb. 39 zeigt. Cursor auf 2. Zeile. Mit ENT bestätigen. Die Anzeige wechselt (siehe Abb. 40).

Mit dem Innenknopf wird jetzt N--- (S) eingegeben (für den Längengrad). Mit dem Außen- und Innenknopf wird fortgefahren, um vorliegende Koordinaten einzugeben. Nach Betätigen der ENT-Taste bewegt sich der Cursor eine Reihe weiter, womit nach gleicher Art wie eben der Wert für den Breitengrad E--- (W) eingegeben wird. Mit Drücken der ENT-Taste wird der Cursor ausgeschaltet und es werden sofort der To Course und die Distanz berechnet und angezeigt (Abb. 41).

Waypoint-Seite zum Eingeben eines Waypoints auf WPT-Seite USR Abb. 38 Waypoint-Seite USR
Waypoint-Seite USR zur Eingabe der Kennung des WPTs Abb. 39 WPT-Seite für Kennung
Eingabe der Waypoint-Koordinaten nach Eingabe der Kennung Abb. 40 WPT-Koordinaten eingeb.
Positions-Anzeige mit TO-Course und Distanz zum Waypoint Abb. 41 Position relativ zum WPT

Es wird dringend empfohlen, To Course und Distance zu prüfen, um sicher

zu sein, dass bei der Koordinaten-Eingabe kein Fehler erfolgte.

Erst nach einer Prüfung kann der WPT verwendet werden!

 

Zu 2: Von einer WPT-Seite (USR) wird wieder ausgegangen. Der Cursor steht nach Drücken der CRSR-Taste wieder auf dem ersten Buchstaben der WPT-Kennung (Abb. 38). Mit Innen- und Außenknopf wird, wie von oben her bekannt, die gewünschte Kennung eingegeben. Die Anzeige ändert sich (keine Abbildung, da ähnlich Abb. 42). In der Anzeige wird diesmal der Cursor zur 3. Zeile bewegt, siehe Abb. 42. Nach Betätigung der ENT-Taste ergibt sich die Anzeige nach der Abb. 43.

Mit dem Außen- und Innenknopf wird bei ‚Ref’: die Kennung des gewünschten Reference Waypoint (hier DLE) eingegeben (keine Abb., da ähnlich Abb. 43). Nach Drücken der ENT-Taste öffnet sich die WPT-Seite mit dem soeben eingegebenen VOR-Waypoint DLE, wie Abb. 44 zeigt. Diese Seite enthält die Stationsfrequenz und die Koordinaten. Wenn dies mit der ENT-Taste gebilligt wird, wechselt die Anzeige erneut zur USR 2-Seite (Abb. 45), womit die festgestellten Daten (Radial und Distanz – hier DLE/HOL – eingegeben werden können.

Radial und Distanz zu einem vorhandenen Waypoint Abb. 42 Mit Bezug zu einem WPT
Eingabe der Kennung eines Referenz-Waypoints Abb. 43 Eingabe Kennung
GPS-Seite zeigt Frequenz und Koordinaten des Referenz-WPTs Abb. 44 GPS-Seite mit WPT-Daten
GPS-Seite zeigt Eingabefelder für Radial und Distanz zum Referenz-WPT Abb. 45 Eingabe Radial + Distanz
 

Nach Eingabe von Radial und Distanz (nach obigen Muster) muss jeweils mit der ENT-Taste bestätigt werden. Der Radial wird in diesem Fall mit einem zehntel Grad Genauigkeit eingetragen. Durch Bestätigung der Distanz (mit ENT) wird der cursor ausgeschaltet. Nach Überprüfung auf Richtigkeit kann der WPT verwendet werden.

Zu 3: a) Die ersten Schritte entsprechen denen zuvor (unter 1. und 2.) mit dem Unterschied, dass der cursor anstelle von Zeile 2 und 3 auf Zeile 4 gestellt wird (die Abb. 46 zeigt nur den Ausschnitt zur Cursor- Positionierung). Für den eingegebenen WPT (HOLLE) wird durch Drücken der ENT-Taste die gegenwärtige Position übernommen. Siehe Abb. 47 mit den Koordinaten für den WPT Holle).

b) Noch eine zweite, sehr schnelle Möglichkeit, für einen WPT die aktuelle Position einzugeben: Die NAV 2- Seite wird gewählt (Abb. 48). Mit Drücken der ENT-Taste wir die gegenwärtige Position automatisch auf einer sich neu öffnenden Seite (Abb. 49) angezeigt. Zur WPT Identifikation wird zu den Koordinaten automatisch ein WPT-Name (USR01 bis USR99) vorgegeben. Mit Drücken der ENT-Taste ist die WPT-Erstellung beendet. Es wird daraufhin die USR1- Seite gezeigt (siehe Abb.47).

Übernehmen der Position in die Datenbank Abb. 46 Curser-Positionierung zur automatischen Übernahme der aktuellen Flugzeug-Position
Anzeige von Waypoint und Koordinaten Abb. 47 Anzeige der Koordinaten
Koordinaten der gegenwärtigen Position als Waypoint speichern Abb. 48 Koordinaten der Position
Überschreiben des automatisch festgelegten USR-Waypoints Abb. 49 WPT Überschreiben

Wenn anstelle der Vorgabe (USR01 bis USR99) ein eigener WPT-Name eingetragen werden soll, wird zur Erstellung des ersten Zeichens mit dem Innenknopf begonnen, um wie gewohnt fortzufahren (der Cursor war automatisch ein und wird nach Drücken der ENT-Taste automatisch ausgeschaltet).

Anmerkung zur NAV 2-Seite: Die NAV 2-Seite (Abb. 48) gibt jederzeit die gegenwärtige Position zu einem automatisch gewählten Referenz-Ort. Sollte beispielsweise dieser Ort (VOR-Station) nicht mehr auf Ihrer Karte liegen, drücken Sie die CRSR-Taste. Der Cursor erscheint daraufhin über dem Referenz-Feld, so dass (bei Bedarf) ein von Ihnen gewünschter Referenz Punkt eingegeben werden kann.